Retrosüß

Bild 804

Nach der letzten schweren Kost, heute schnell etwas Süßes ohne viel Gelaber.

Bild 684 Bild 711 Bild 740

Drei Lagen, zwei Grundrezepte, sonst nix:
Schokolade nach Wahl (zimmerwarme Schokolade hacken, 2/3 der Menge über Wasserbad schmelzen und mit restlichem Drittel temperieren)
Bild 754
Alles zusammenbauen, kurz in den Kühlschrank und mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden. Fertig ist ein Millionaires‘ Shortbread. Oder wer ist für Raider und wer für Twix?
Bild 813

PS: Dieses Süß kann man natürlich variieren. Die Crème wird oftmals aus Kondensmilch (also Dulce de leche) hergestellt, doch ich schwöre auf die o.g. Salzkaramell-Konfitüre. Beim Teig kann jeder süße Mürbeteig oder jedes Shortbread-Rezept genommen werden. Bei mir ist dieses Süß meist eine Resteverwertung, wenn etwas Teig übrig ist (oben auf den Fotos seht ihr Reste eines Pâte sablée) oder eine Schokolade weg muss. Die Creme sitzt meist fertig im Kühlschrank, so kann man die Arbeitsschritte auch entzerren.

PPS: Ich bin ja bekanntlich kein echter Schoko-Fan. Daher kenne ich mich nicht wirklich aus bzw. Schokolade ist eines der Produkte, die mich noch stark verunsichern. Ich weiß nur, die drei größten Hersteller (u.a. der Weltmarktführer/Großhandel mit beliebten Untermarken) kümmern sich nicht konsequent um die nachhaltige Umsetzung des Harkin-Engel Protokolls (ok, das unternehmenseigene Selbstbild sieht es immer anders). Daher meine Frage an euch: Welcher Schokolade vertraut ihr, und fast noch wichtiger, welche schmeckt euch zudem?

[Die Schokolade oben aus der Schweiz hat weder geschmacklich noch sonst wie überzeugt. Doch Wegschmeißen war auch keine Lösung.]

6 thoughts on “Retrosüß

    • ich hätte vll noch erwähnen sollen, dass ich zotter für alles experimentelle (geschmacklich) und domori für dunkle sorten bevorzuge. ich danke dir trotzdem, gudrun. zotter finde ich auch absolut überzeugend, gerade in der unternehmensphilosophie (die aufgabe/verantwortung des jüngsten familienmitglieds vor allem).

  1. so viele „offene “ Wunden , die nie richtig heilen werden und soviel Leid und Hilflosigkeit auf unserer Welt…das ist immer wieder erschreckend und wird sich wohl nie ändern ! …jeder einzelne darf sich aber durchaus das Leben zwischendurch versüßen z.B. mit Deinem herrlichen “ Verwöhnkeks“ !
    Ich verwende sehr gerne Valhrona Schokolade , de.valrhona.com . Es gibt herrliche Schokoladen sowie auch wunderbare Kuvertüren , je nach Einsatzzweck .( ..alles nicht so süß , welches mir wichtig ist !) Diese beziehe ich bei http://www.bosfood.de. Einen schönen Frühlingssonntag , bei diesem herrlichen Wetter !

    • ja, ein sehr beliebter hersteller. nur haben die mich persönlich mit ihrer firmenpolitik nicht überzeugt (das werden die verkraften, auf mich als kunden verzichten zu müssen ;)) es gibt auch ein paar sorten die bio und fair sind, aber davon abgesehen wird kaum kommuniziert woher der rohstoff kommt bzw. das thema ist bei denen nicht wirklich relevant. dabei bin ich noch nicht mal so eine zertifizierungs-anhängerin. wenn es nachvollziehbar, überschaubar und transparent ist, vertraue ich meinem gesunden menschenverstand. z.b. domori, sind nicht zertifiziert, aber welche arbeit und leidenschaft (und liebe zum produkt) der gründer franzoni reingesteckt hat, um alte vergessene sorten wieder anbauen zu lassen (mit dem wissen, dass dies nicht massentauglich ist), wie er eng mit wenigen plantagen persönlich vor ort arbeitet, überzeugt mich mindestens.

      was ganz anderes: hast du jetzt ein gujeolpan gefunden?

Gedanken hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s