Heiß und kalt

Bild 745

An einem heißen Tag ist mit Massen im Wasser planschen und in der Sonne grillen niemals Option für mich. Sich anziehen und nicht ausziehen (wie es die Nomaden machen), wenn die Sonne knallt. Und sich die kühle steife Brise einer mächtigen Klimaanlage um die Nase wehen lassen. Die gibt es hier bekanntlich in Museen. In Korea würde ich die Salatabteilung diverser Supermärkte empfehlen…

An einem heißen Sonntag im August, der sich später als der heißeste Tag des vergangenen Jahres herausstellen sollte, entschied ich mich nichts dergleichen. Stattdessen wurde eine alte koreanische Weisheit auf die Spitze getrieben: Hitze mit Hitze bekämpfen (oder Feuer mit Feuer, Kälte mit Kälte). Zumindest redete ich mir schwitzend dieses Mantra ein.

Mein Heißhunger trieb mich nämlich überraschenderweise nicht in die nächstbeste Eisdiele, sondern an den Herd, ließ mich Reisreste mit Kimchi vermischen, Bällchen formen, Käse würfeln – und alles in siedendheißem Öl frittieren. Ebenso heiß war es in der Küchensauna. Doch ich bekam endlich meine Kimchi Arancini, die streng genommen mit dem Käseschmelzkern Suppli al Telefono sind – und war glücklich. Vergessen das Schwitzen. Trotzdem empfehle ich Nachkochaktionen zu dieser kalten Jahreszeit.

arancini

Mal wieder eine schnelle Ppalli-Ppalli-Variante von mir. Einfach mit kaltem Reis vom Vortag. Kein Warten auf Risottoreste.

Kimchi Arancini

Zutaten für ca. 16 Stück (ca. 5 cm Durchmesser):

2 Portionen Sushi-Reis vom Vortag (nicht im Kühlschrank, Reis immer bei Zimmertemperatur lagern)

1 Ei

5-6 EL sehr klein geschnittenes, gereiftes Baechu Kimchi

Prise Zucker

3-4 EL Kimchisaft

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Mozzarella oder milder Käse nach Wahl (in 16 kleine Würfel geschnitten, ca. 2 cm)

zum Panieren: 1 Ei, etwas Mehl, etwas Paniermehl

Öl zum Frittieren

Zubereitung:

  1. Kleingeschnittenes Kimchi mit wenig Öl in einer Pfanne anbraten und Säure mit Prise Zucker neutralisieren. Zum kalten Reis geben und mit dem Ei alles gut vermengen. So viel Kimchisaft dazugeben, bis eine gut formbare Masse entsteht, nicht zu trocken nicht zu flüssig (ist auch etwas abhängig von der Reiskonsistenz). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Mit leicht angefeuchteten Händen (Schale mit Wasser daneben) ca. 5 cm große Kugeln formen. In jede Kugel mit dem Daumen eine Öffnung formen, mit je einem Käsewürfel befüllen, und wieder gut verschließen. Fest andrücken und wieder zu einer Kugel rollen.
  3. Wenn alle Kugeln geformt sind, Öl erhitzen (nicht zu hoch), alle Kugeln panieren (Mehl, Ei, Brösel, evtl. Ei, Brösel wiederholen für dickere Kruste) und knusprig frittieren. Noch heiß servieren, damit der Käse beim Aufbrechen Fäden zieht.

Tipps: Theoretisch kann man natürlich jede Käsesorte nehmen die gefällt, jedoch passen zu Kimchi leider nur recht milde Sorten, sonst konkurrieren die Aromen zu sehr und der Salzgeschmack wird zu dominant.

Bild 628

Ach noch, denkt nicht, dass ich an heißen Tagen nur Heißes esse. Parallel zu den Arancinis hatte ich schwarzes Eis gerührt. Da, seht selbst. Das hässliche Bild. Damals in der Hitze ist mir mein Eis fast zerflossen. Auf dem Bild sieht es zwar richtig sch**** aus, es hat aber himmlisch geschmeckt. Notiz an alle Pistazieneis-Liebhaber: Es gibt eine Steigerung – und die ist sesamschwarz! Sogar Eis aus Bronte-Pistazien ist bei mir einen Rang runtergerutscht, und das soll wirklich was heißen. Das Ganze nach diesem Grundrezept, nur mit schwarzer Sesampaste/Kuro neri goma statt Azukipaste. Sonst sind Zorra und Eline für mich die sicheren Eis-Anlaufstellen. Da fällt mir ein, wie man „Kälte mit Kälte bekämpfen“ kann, hatte die wunderbare Frau Ziii mal gezeigt. Eis im Schnee. Bei ihr gibt es wie immer auch die besseren Bilder…

Ihr könnt jetzt entscheiden: heiß oder kalt?

24 thoughts on “Heiß und kalt

  1. Ooh, schwarzes Sesameis steht auch bei mir für dieses Jahr auf dem Plan! Und wenn ich mich recht erinnere habe ich an jenem heissen Augusttag auch am Herd gestanden und ein Grüntee-Eis gemacht, allerdings ebenfalls ohne tolle Fotos. An die schicken Bilder von Frau Ziii kommt aber so schnell eh keiner ran!
    Die Kimchi-Bällchen muss ich auch mal probieren, zu dumm dass ich immer so ‚gut‘ plane, dass kein Reis übrig bleibt. Das nächste Mal werde ich mich wohl absichtlich verschätzen😀

    • ich bin ja so faul, dass ich immer nur jeden zweiten tag richtig koche, wenn überhaupt. bzw. ich mache immer gleich zuviel – sich resteessen auszudenken macht ja auch immer spass…😉

      und was die bilder betrifft: deine bilder sind doch auch immer herausragend!! ich glaube ja langsam, ich bin fast die einzige, die immer noch mit einer schnoddrigen point-and-shoot drauflos knipst…auch wenn sie vermutlich weniger megapixel hat als mein handy, ich mag mein altes winziges teil.😉 vllt sollte ich mich mit der bei einem foodfotografie-kurs anmelden, tiefenschärfe und so…;)
      habe mir aber letztens ernsthaft diese systemkameras angeschaut, vielleicht doch die alternative zu diesen unhandlichen riesenmonsterteilen, bei denen ich jetzt schon weiß, dass ich sie kaum benutzen werde. hast du erfahrung mit systemkameras, tina?

    • Lieben Dank für das Lob!
      Deinen Fotos sieht man aber die Schnodderigkeit der Kamera gar nicht an!
      Ich muss auch gestehen, dass meine Bilder selten auf den Blog kommen, ohne zumindest kurz mit Photoshop in Kontakt zu kommen. Aber seit ich eine Spiegelreflex habe (wenn auch nur ein günstiges Einsteigermodell) deutlich weniger, das macht schon auch viel aus (Jaa, die Tiefenunschärfe😉 ). Ausserdem habe ich den Eindruck, die Farben sind einfach natürlicher. Unhandlich ist sie schon, aber zumindest sind die Dinger inzwischen ja sehr leicht (nur fallenlassen sollte man sie nicht!🙂 )
      Erfahrung mit Systemkameras habe ich nicht, aber man hört ja, dass die immer mehr können und besser werden. Allerdings meine ich gelesen zu haben, dass sie gerade im Punkt Tiefenschärfen-Steuerung immer noch nicht so viel können, kann sich aber auch schon wieder geändert haben!?

  2. Panko-Panade stelle ich mir auch sehr gut vor, schön crispy. Tolles Rezept. Wie ich diese Seite schon sehr lange mit großem Vergnügen lese. Danke.

  3. Da kann ich mich nur anschließen, lese auch mit großem Vergnügen bei dir! Und ich weiß nicht, was du hast. Deine Bilder sind schön! (Eis ist das bei foodfotografen verhassteste Objekt, habe ich gelesen und die tricksen so sehr, dass man es hinterher nicht mehr essen kann…dann lieber ein mittelprächtiges Bild und ein geniales Eis :-)). Die Bällchen sind gemerkt und du bist mir zuvor gekommen, doktere auch gerade an Kimchiverfremdung herum😉

    • ach, eva! ich weiss, du meinst es zu gut mit mir.🙂 aber ueber das schwarze bild brauchen wir nicht diskutieren…so ein mist, sehe gerade, dass wordpress ausgerechnet DAS automatisch in die rechte sidebar uebernommen. hmpf!
      bei mir sind es nun eis und nudeln – die verhassten objekte… und suppe, und getraenke und, und, und…

  4. Heiß bitte!
    Das sieht lecker aus, ich liebe Arancinis und deine Variante würde ich auch gerne mal probieren, wenn da nur nicht meine Fritierparanoia wäre…

    Das Sesameis gefällt mir auch, schwarzen Sesam hab ich auch immer da, wenn es mal ein Bento gibt😉

  5. Och liebe miss…irgendwie schaffst du mich immer. Ers kürzlich habe ich Arancini gemacht nachdem endlich mal was vom Risotto übrig war. Feinster Sushireis steht dagegen immer ein Schüsselchen rum. (Ich ess ihn unwahrscheinlich gerne einfach so..mit nix, dazu deshalb koche ich immer zuviel) Also kann ich den auch nehmen…was sitze ich auch manchmal auf der Leitung . Mit Eis bin ich nicht zu locken…bei schwarzem Sesameis mache ich eine Ausnahme. Das schmeckt mir. 🙂 🙂

    • versuch mal deine reisreste mit einer prise meersalz und ein paar tropfen sesamoel und etwas sesamkoerner zu mischen. zu kleinen kugel formen. dann hast du jumeok bap bzw. „faust-reis“. etwas nori, falls gewuenscht und vorhanden passt auch.🙂 so schmecken reisreste noch besser. oder natuerlich arancini…

  6. Arancini liebe ich – und das ist mal eine neue Variante!
    Deine Bilder sind doch wirklich schön. Na gut, Eis zu fotographieren gehört schon zu den höheren Weihen…..aber bei mir gehört mehr zu den Hassobjekten als nur Eis….

  7. Diese Reisbällchen sehen einfach zum Anbeißen aus! und der geschmolzene Käse – einfach super! Bist du von allein auf diese Rezept gekommen?
    Ich bin da noch ganz „neu“ am Herd möchte mich aber unbedingt an dein Rezept ran tasten🙂

    Bernd

    • danke, bernd. weder suppli al telefono noch kimchi arancini an sich ist meine erfindung.😉 seit einigen jahren boomen in amerika, vornehmlich in l.a. und ny, diverse food-trucks, die auf korean-fusion spezialisiert sind. von dort ist die idee – das rezept wie es oben steht ist aber durch und durch meine erfindung, wenn du so willst.🙂

  8. Hachja – da sind uns die Amerikaner mal wieder um einiges voraus. Ist ganz witzig auch mit dem Kaffeetrend aus NY, der hier gerade rüber schwappt!

  9. Pingback: Die letzten Orangen… | tomatenblüte

  10. Na, bei den Arancini kann ich endlich mal sagen: kenne ich — allerdings nicht die Kimchi-Variante. Aber das Eis, das Eis –! Das sieht mal wieder mjam aus. Ich würde auf jeden Fall sagen: heiß und kalt.

    • du wurdest gerade un-spammed, liebe lakritze… warum ausgerechnet du in die tonne gerutscht bist, ich muss mich bei wp beschweren. ja, das eis, das eis… es war um welten besser als sein aussehen. ich verstehe nicht, warum sesameis noch nicht die welt erobert hat. seitdem habe ich immer etwas schwarze sesampaste im kühlschrank für den schnellen eisgenuss.

  11. Die Reisbällchen setzen sich gerade in meinem Gehirn ab. Zum Nachkochen. Nix dagegen, bloß wie komme ich zu dem benötigten Kimchi? Bisher habe ich mich erfolgreich davor gedrückt, welches anzusetzen. Was genau ist Baechu Kimchi?

    • liebe peggy, baechu bedeutet nichts anderes als chinakohl. baechu kimchi ist das „klassische“ kimchi. viele moegen es, wenige moegen es nicht. falls du kimchi noch nie probiert haben solltest, wuerde ich vorschlagen zunaechst gekauftes (restaurants) zu probieren. falls es dir nicht schmecken sollte, waere der aufwand fuer eigenes kimchi sonst zu hoch.😉 ich sehe, irgendwann muss ich dir mal kimchi machen…:)

Gedanken hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s