Spät, aber dennoch

wünsche ich Euch ein gutes, gesundes, kulinarisch wertvolles Jahr 2011! Ich melde mich bald wieder mit Rezepten, aber für heute belasse ich es bei guten Wünschen.

Das Jahr fing für mich mit einer tiefen Verbeugung an – Tradition in Korea und ebenfalls Tradition in unserer Familie. Wenn Ihr genau wissen möchtet wovon ich rede – hier habe ich eine schrittweise Anleitung zum Sebae (Neujahrsgruß) gefunden.

Diese Verbeugung gilt natürlich nur gegenüber den Ältesten der Familie – als Dank bekamen wir als Kinder gute Wünsche und reichlich Geld zurück. Bei einer Großfamilie mit vielen Onkels und Tanten kann man als koreanisches Kind am Neujahrstag – fleißige Verbeugung vorausgesetzt – mindestens eine 3 stellige Eurosumme sammeln. Aber der schnöde Mammon ist natürlich nur zweitrangig, man wünscht seinen Lieben natürlich auch ohne „Bestechung“ nur das Beste!

Auch Euch lieben Bloggerkollegen und Lesern nochmals:

새해 복 많이 받으세요!

Saehae bok mahni badeuseyo!

Viel Glück im neuen Jahr!

Advertisements

5 Kommentare zu “Spät, aber dennoch

    • Guads Neies ist nun für mich neu 🙂 Meine bayerischen Freunde in Minga haben mir nur „ssauproiss, du graisslicher“ beigebracht. Hoffe der Ausdruck ist blogjugendfrei. Berliner machen jetzt einfach die Augen zu.

  1. Es gibt schon erstaunliche Traditionen :o)
    Ein frohes Neues auch von mir, ich freu mich auf Interressantes aus deiner Heimat (nicht nur kulinarisch) in 2011

Gedanken hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s