Larry Cover_grüne Bohnen auf Koreanisch

Diese Larry Cover (ausgesprochen: l’haricot vert – dieses Wortspiel bzw. den Markennamen habe ich bei ihm entdeckt) lagen frisch an einem Marktstand aus und ich musste sie mitnehmen, bevor die Saison vollends vorbei ist. Anikó hatte ja schon vorgewarnt und vorab eine spanische Variante präsentiert – bereits um einige Ecken adaptiert von chocolateriver und Frau Kaltmamsell. Aber dieses typisch europäische Gemüse funktioniert auch gut auf koreanische Art.

Grüne Bohnen habe ich noch nie in normalen koreanischen Supermärkten gesehen, obwohl sie geschmacklich recht gut zu den dortigen Gewürzen passen. Irgendwann hatte meine Mutter damit angefangen, statt grüne Chilischoten einfach grüne Bohnen heiß und schnell in Sojasauce zu sautieren. Seitdem hat sich diese Zubereitung bei ihren Freundinnen und auch bei mir durchgesetzt.

Die Myulchis sind bei grünen Chilischoten zwar ein Muss, aber bei Bohnen eher optional. Wer einen fischigen Geschmack nicht mag oder vegetarisch kocht, kann ohne Genussverlust auf diese Zutat verzichten. Eher zufällig bin ich dann auf eine Kombination gestoßen, die zusätzlich den Geschmack hebt. Ich hatte mal eine bereits mit Butter ausgeschwenkte Pfanne für dieses Gericht verwendet, weil ich zu faul war diese vorher heiß auszuspülen, um sowieso wieder Öl hinzufügen zu müssen. Und der Geschmack wurde viel intensiver! Also, Butter und Sojasauce scheinen sich zu mögen, daher gebe ich ganz wenig Butter zum Schluss hinein. Ist das schon Fusion-Küche?

Sautierte grüne Bohnen in Sojasauce_Kong Bokkum

Zutaten: (für eine große Platte oder 4 Banchan Schalen)

500g grüne Bohnen

1 kleine Zwiebel

3 EL Sojasauce

2 EL Öl

2 TL Zucker

2 EL Wasser

1 Knoblauchzehe

1 TL Butter

Salz nach Geschmack

optional

1 mittelscharfe Chilischote, in Scheiben

1 Handvoll Myulchi, mittelgroß

Zubereitung:

  1. Falls Myulchis verwendet werden: Kopf, Gräten und Innereien entfernen. Die Filets beseite stellen.
  2. Bohnen waschen, Enden und Fäden entfernen, evtl. schneiden. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Knoblauch fein reiben.
  3. Sojasauce, Öl, Zucker, Wasser in einer breiten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin kurz sautieren, die vorbereiteten Bohnen (und evtl. Myulchifilets und Chilischeiben) zugeben und auf hoher Hitze ca. 4-6 min weiter rühren bis sie noch knackig und trotzdem gar sind. Knoblauch hinzufügen, rühren und nach Geschmack noch mit Salz abschmecken. Sofort von der Hitze runter nehmen, damit das Gemüse knackig bleibt.
  4. Über das noch warme Gemüse etwas Butter schwenken.

Tipp: Diese Beilage kann kalt und warm serviert werden. Wie gesagt können die Bohnen komplett durch grüne Chilischoten ersetzt werden. Dafür sollten sie nicht zu scharf sein und schräg in fingerdicke Scheiben geschnitten werden. Ach ja, grüne Spitzpaprika funktioniert auch.

Advertisements

5 Kommentare zu “Larry Cover_grüne Bohnen auf Koreanisch

    • Myulchis sind ja getrocknete Anchovis, also ähnlich wie Sardellen. Frische müssten passen, ich würde die vorher kurz knusprig in Öl anbraten und dann nochmals mit den Bohnen sautieren. Die Myulchis haben gebraten auch eine knusprige Konsistenz.
      Ohne fischige Beigabe schmecken die Bohnen aber auch 🙂

  1. Im Asialade hab ich schon grüne Schlangenbohnen gekauft, quasi grüne Bohnen und extreeeem lang. Geschmacklich sind die so wie unsere kurzen Vertreter, so dass das bestimmt toootal authentisch ist :o)

    • Ja, die kenne ich auch, die mag ich in Curry-Gerichten. Komisch, in Südostasien sind grüne Bohnen ja wirklich verbreitet, aber nicht in Korea, glaub‘ in Japan auch nicht. Aber es schmeckt authentisch 🙂

  2. Pingback: Darf ich vorstellen_Ggwaligochu aka Shishito Peppers | missboulette

Gedanken hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s