Planlos

beoseot1

Was bringt ein Redaktionsplan (das sind diese Listen, die man in übermotivierten Momenten als Foodblogger macht und dann ziemlich schnell wieder vergisst), wenn man sich überhaupt nicht daran hält?

beoseot2

Wie auch immer, im Nachhinein hat der Plan wenigstens geholfen, mich an dieses Kein-Rezept zu erinnern. Unter dem Stichwort Sommer (richtig – schnelle, einfache Küche) hatte ich diesen rudimentär vorbereiteten Beitrag notiert. Eine kleine Idee für die Grillsaison und ideal, um gegrilltes/gedünstetes/gebratenes Gemüse mit einem Handgriff aufzuwerten. Eigentlich. Jetzt ist der Sommer lange vorbei. Der Herbst ist mitten in der Küche. Trotzdem gibt’s jetzt bei mir etwas von der schnellen Sommerwürze. Man weiß ja nie, was im nächsten Sommer sein wird. Außerdem – so sehr saisonal festgelegt ist die Würze gar nicht (neben der Tatsache, dass passionierte Herbst-Winter-Allwetter-Griller existieren sollen und es immerhin auch noch den guten alten Backofen gibt).
Hierfür werden wahlweise ein paar Würzzutaten (getrocknete Tomaten, Lauch, Knoblauch, entkernte rote und grüne Chilischote, Thymian, Oregano und/oder Kräuter nach Wahl, Salz, Pfeffer) mit Frischkäse oder schaumig geschlagener Butter (ich denke dabei immer an Christina Tosi und ihre 10 Minuten) vermischt.

Übrigens, die Buttervariante eignet sich ebenso toll zum Einfrieren. So kann sie je nach Bedarf einfach eiskalt über fertiges Gemüse oder ein Gericht gehobelt werden. Ähnlich wie es David Chang mit seiner gefrorenen Foie gras macht (ist letztlich auch nur kaltes Fett).

beoseotcream beoseotbutter

In meinem Fall habe ich einfach beide Varianten – Frischkäse und Butter – in Portobellos gefüllt und übergrillt. Die gefüllten Pilze können direkt warm aus dem Ofen zwischen Scheiben von geröstetem Sauerteigbrot gequetscht werden (noch idealer mit frischen Kräutern wie Brunnenkresse oder Schnittlauch).

Das alles nach einer uralten Idee von Jamie Oliver. Den so viele nicht (mehr) mögen, der mich aber damals wie heute wie kein anderer zum sofortigen (Nach)Kochen animiert – was ich als sein größtes Talent ansehe.

Mein Brot des Sommers…

maneul bbang

…ist eine schnöde Focaccia. Nach zig Anläufen und ebenso vielen Löschvorgängen entscheide ich mich letztlich, möglichst wenige Worte über diese Focaccia zu verlieren. Verdient hätte sie viele. Die erste selbstgemachte Foccacia, mit der ich wirklich zufrieden bin. Oben wie unten … Weiterlesen

Die Suppe einer Braut

Bild 663

Ich liebe puristisches Essen, ich liebe klare Aromen, ich liebe schlichte Hausmannskost. Und ich liebe es, wenn ein Gericht eine Geschichte oder eine Legende hat. Also kann ich nicht anders, als folgende Suppe zu lieben. Welche Geschichte sich hinter diesem … Weiterlesen

Glänzend

Bild 800

Kleine essbare Goldklumpen. Gamja Jorim – als platte Fusion-Variante gab es sie bereits. Hier nun die klassische koreanische Art Kartoffeln zu essen. Vorzugsweise Baby-Kartoffeln werden so lange in einem Sud aus Wasser, Sojasauce, Kombu, Knoblauch und Reissirup geschmort, bis die … Weiterlesen

Ein Zwischenbericht…

Bild 637

bezüglich meiner kleinen Lebensaufgabe aka Work in Progress. La Mian oder handgezogene Nudeln, welche mich zufrieden stellen, kann ich noch immer nicht präsentieren. Das Hauptproblem ist nach wie vor das Ziehen gleichmäßiger feiner Nudeln. Man könnte also auch sagen, das … Weiterlesen

Spätsommerliche Nudeln

Bild 660

Inspiriert von meinem Lieblingsgericht beim Lieblingsvietnamesen. Doch der Gefahr sich oberflächlich der Begrifflichkeiten zu bedienen, will ich tapfer widerstehen. Zu sehr ist meine Version ein reines Heißhunger-Impromptu, was wiederum im Sinne des originalen Gerichts zu sein scheint. Schnell gekramt und … Weiterlesen

Blütenknospen, eingelegt

Bild 1190

Und auch etwas reingelegt. Ja, es handelt sich hier um Bärlauch. Bärlauchhasser mögen mir verzeihen, dass ich diese wichtige Information oben unerwähnt ließ. Aber wenn ihr schon mal hier seid, könnt ihr ja bleiben und mitgucken, was ich damit angestellt … Weiterlesen

Tofu from Scratch_Part 3

Bild 725

Dritter Teil: Das Rezept Wer das hier liest und nachkochen will, sollte vorher Teil 1 und Teil 2 gelesen haben. Und auch einige benötigte Utensilien gilt es zu beachten. Für zukünftige Tofu-Liebhaber, die mit einer gewissen Regelmäßigkeit Tofu herstellen wollen, … Weiterlesen

Tofu from Scratch_Part 2

Bild 723

Zweiter Teil: Die Herstellung Vielleicht habe ich einige Käser unter meinen Lesern, die Paneer, Ricotta oder sogar Mozzarella mal eigenhändig hergestellt haben. Denen wird alles sehr bekannt vorkommen. Das Grundprinzip ist gleich, ob Milch von Tier oder von der Bohne. … Weiterlesen

Also nochmal: Tofu from Scratch_Part 1

Bild 740

Erster Teil: Gerinnungsmittel Hier kommt nun endlich mein kleiner Tofu-Beitrag. Weil mein Blog einen koreanischen Schwerpunkt setzt, wohl besser auf Koreanisch: Dubu. Du-bu. Ganz einfach. [So heißt auch Samsung nicht Zzzzamszzzuuung, nudelweich wie Samson aus der Sesamstraße, sondern dieses S … Weiterlesen