Sommerlinks

bild 3759

Ich komme derzeit leider nicht über Listengeschreibsel hinaus…

Was Pikantes: Nudelsalat Kisir-style (ich habe das rohe Ei weggelassen, eine Spur Gochujang verwendet, Ume-Pflaumensirup statt Granatapfelsirup genommen, das Wunderöl statt Olivenöl genommen, die Soße bzw. Würzpaste im heißen Topf leicht angeröstet und letztlich ein lauwarmes Gericht daraus gemacht – mal wieder nicht rezepttreu, war trotzdem köstlich)

Was Kaltes: Sommer Borschtsch – Rote Beete im Sommer bitte nur noch so (etwas sehr Ähnliches gibt es auch bei Anikò, eine weiße Version ohne Beete aka Okroschka habe ich bei Sabine entdeckt)

Was Saftiges: Wachteln (seit ich Elines Tipp mit der Beize befolge, sind meine Wachteln saftiger, einfach besser gewürzt)

Was Nussiges: Brokkoli in Sesamdressing (nach diesem Rezept, nur Brokkoli anstelle von Spinat)

Was Neues (für mich): Blumenkohl Tabouleh (einen Blumenkohl Couscous habe ich auch schon bei Magentratzerl gesehen)

Was Fettiges (aber SO gut): Afra Evenaars Salat mit Speck aka Wie-verstecke-ich-möglichst-viel-Fett-und-verkaufe-es-immer-noch-als-Salat. Ich aß die ganze riesige Schüssel leer, abwechselnd mit Kimchi, lauwarmen Grüntee und irgendeinem eiskalten Riesling, der zufällig mein Blickfeld kreuzte – eine abenteuerliche Mischung, so schräg wie gut. Als Nachtisch gab es gratis obendrauf eine deftige Migräneattacke (ich schieb es mal auf den Weißwein/Alkohol, den ich grundsätzlich nicht vertrage). Und die Tatsache, dass ich jetzt gerade mehr als die vorgenommenen Stichpunkte notiere, ist ein klarer Fingerzeig: Dieser Salat verdient einen eigenen Beitrag. Demnächst.

Und sonst so:

Sehenswert: A prison for criminally poor writers… (eine wirklich sehenswerte Animation zum Thema Schreibblockade)

Lesenswert: Schon etwas her, aber den Nagel sowas von auf den Kopf getroffen – nicht nur deshalb eine gelungene Rezension (überzeugte Kinfolkers klicken besser nicht).

Noch etwas in eigener Sache: Jetzt haben alle meine Kimchi-Rezepte und Gerichte mit Kimchi eine eigene Pinwand.

Gewickelt

Bild 828

Oder: Krautwickel mal anders. Kimchiwickel. Kimchi Ssambap. Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Sermon über das vordergründig stets gute Abschneiden Koreas und weiterer asiatischer Länder beim Möchtegern-Ranking PISA stehen. Des Weiteren meine eigene wichtige These (*hust*), dass dieser “Erfolg” nur … Weiterlesen

Haut mal drei

Bild 784

gegessen: Hühnerhaut, glasiert gesehen: Entenhaut gespürt: Gänsehaut – zu der man in Korea wiederum Hühnerhaut/Dak Sal sagt… der Kreis schließt sich somit PS: Und ja, diese knusprig-mürbe Hühnerhaut, die im Ofen auf ein Drittel der Ursprungsgröße schrumpft, war der fettige … Weiterlesen

Ginger Scallion Fried Rice nach Jean-Georges Vongerichten

Ginger Scallion Fried Rice nach Jean-Georges Vongerichten

Es gibt sie. Die perfekten Verbindungen. Wenn Stärken und Schwächen aufeinanderprallen, alles durcheinandergewirbelt wird und letztlich etwas viel Besseres entsteht, als die Summe aller Zutaten jemals erahnen lässt. In Korea sagt man dazu Cheonsaeng Yeonbun 천생연분 (gesprochen: Tscheonsäng Yeonbun). Am … Weiterlesen

Yakgwa

Bild 1204

Yakgwa ist ein frittiertes Gebäck, welches anschließend in Sirup aus Honig, Jocheong/Reissirup und Ingwersaft getränkt wird. Vom Prinzip ähnlich wie marokkanische Chebakia oder viele weitere orientalische Süßspeisen. Der Teig wird aus Weizenmehl, Sesamöl und Makgeolli (koreanischer Reiswein) hergestellt und mit … Weiterlesen

Wurzeln, gegrillt

Bild 945

Nach gegrillten Muscheln wollte ich diese Wurzeln sofort veröffentlichen. Irgendetwas kam mir dazwischen. Erst heute widme ich mich nun gegrillten Wurzeln. Falls man von den Vorlieben auf die Vorleben schließen könnte, ich muss wohl einst unterhalb der Erdoberfläche gehaust haben. … Weiterlesen

Kimchi + Kyche

samgyeobsalBild 196

Auch im Bloggerleben gibt es so etwas wie eine Sandkastenfreundschaft. Die allerersten Gefährten, die sich einfach dazu gesellen, während man noch fernab jeglicher Routine (und Wissen) vor allem mit sich selbst beschäftigt ist. Ich darf mich glücklich schätzen und habe … Weiterlesen

Jetzt ist die Zeit…

Bild 309

der lauen Nächte. Geklimper auf der Ukulele und barfuß laufen über Sand. Er hat sich zu uns gesellt – und diese Tatsache haben wir NUR solch stoischen Sommerpicknick-Betrachtungen zu verdanken. Davon bin ich überzeugt. Herbeigesehnt und heraufbeschworen. (Nachtrag: es gibt … Weiterlesen

Eine schwarze Spur

Bild 485

Kein Schlick, auch wenn sich Konsistenz und Farbe sehr ähneln. Riecht nach Sesam, schmeckt nach Sesam, ist Sesam. Schwarze Sesampaste wird meines Wissens nicht in Korea, sondern nur in Japan als Kuro Neri Goma verwendet. Doch auch in Korea ist … Weiterlesen

Glasierte platte Kartoffeln

Bild 198

Ein 10 Punkte-Plan zum Kartoffel-Himmel. Kurz: drücken, pinseln, glücklich sein (tja, mein letzter Gast mit kochen, essen, glücklich sein schwingt noch nach). Kartoffeln (besser mit Schale) waschen Kartoffeln kochen Backpapier großzügig bepinseln (Öl) Kartoffeln plätten (mit Topf und Stück Backpapier … Weiterlesen