Katzenfutter oder Eindruck schinden schwer gemacht

Einen elastischen Crêpeteig anrühren, ein Schuss Bier dazu (wie ich es mal von einer französischen Freundin lernte), massenhaft hauchdünne Crêpes hell ausbacken, ganz nach Geschmack eine Creme schlagen, gewissenhaft ein Türmchen bauen. Lage für Lage, Schicht für Schicht. Gerne Tausend, muss aber nicht. Weniger ist auch hier mehr.

Und bevor man halbwegs stolz das Ergebnis als Gâteau Mille Crêpes vorstellen kann, ruft eine helle Kinderstimme: „Die Pfannkuchentorte aus Petterson und Findus!“

Häh? Wie, wo, was! Eine gemalte Katze isst schon seit Ewigkeiten meine Entdeckung der letzten Jahre und nennt mein aufwendiges Werk ganz profan PFANNKUCHENTORTE?!

Ich muss gestehen, ich kannte die Geschichten um den sprechenden Kater und seinen menschlichen Mitbewohner nicht. Diese Pfannkuchentorte scheint ein Brauch bei ihnen zu sein. Schräg. Noch schräger die Entdeckung, dass dieser Findus all das zu lieben scheint was ich auch liebe (Fleischklösschen, Hefezopf, ja sogar die sonst allgemein verhasste Hafergrütze) und schon ein Kochbuch herausgebracht hat – mit all seinen (MEINEN) Lieblingsgerichten! Zunächst wollte ich dieses Kinderkochbuch an die Kinderstimme verschenken, aber jetzt zögere ich. Vielleicht behalte ich’s. Der (verfressene) Kater ist mir höchst sympathisch.

Nun seid ihr gewarnt. Allenfalls ahnunglosen Erwachsenen könnt ihr mit Mille Crêpes ein Ahhh und Ohhh entlocken. Kinder sind dank Petterson und Findus auf der Höhe der kulinarischen Zeit. Alles schon gesehen. Begeistert in die Hände klatschen werden sie trotzdem.

Meine Crêpes mache ich dummerweise immer nach Gefühl, aber ziemlich ungefähr so (sogar Punkt 6). Die Füllung wird bei vielen „klassischen“ Rezepturen auf Basis einer Crème pâtissière gemacht. Man kann natürlich alles nehmen, was einem schmeckt. Bei mir war es eine Mischung aus Mascarpone, Sahne und reichlich Zitronenhonig (oder Yuzu/Yuja Cha). Dazu warme Brombeersauce mit Kardamomhauch.

Wer das originale Petterson und Findus Rezept haben möchte, darf sich nicht scheuen, die Kinderseite ZDFtivi zu besuchen. Ansonsten klingen „erwachsene“ Versionen mit Matcha, Schoko und noch mehr Schoko ebenfalls verführerisch.

About these ads

14 Gedanken zu “Katzenfutter oder Eindruck schinden schwer gemacht

  1. Bahahaha! Wie schaffen wir das bloss immer???? Just gestern habe ich (zum allerersten Mal) auch einen Gâteau Mille Crêpes gemacht!!!! Allerdings die Schokoladen-Variante mit pochierter Birne.
    Zitronenhonig mit Mascarpone und Brombeersauce lacht mich aber auch gerade sehr an (nach so viel Schokolade).

    Eine ‘Kinderversion’ kenne ich auch, aber ohne den Kater. Das war bei uns der Pfannkuchenberg, geschichtet mit Himbeeren und Schlagsahne.
    Für mich ist der entscheidenende Unterschied die Präzision und die Präsentation. Während bei einem Pfannkuchenberg vollkommen egal ist, ob die Pfannekuchen gleichmässig groß und dünn und akurat geschichtet sind und ob beim Anschneiden die Lagen total verrutschen, ist das bei einem Gâteau Mille Crêpes schon wichtig, damit er diese schönen Schichten an der Schnittstelle hat. Oder? ;-)

    Übrigens kenne ich den Crêpes-Teig nicht mit Bier, sondern mit Cidre. Wichtig ist glaub ich aber vor allem die Kohlesäure.

    Einen wunderschönen Sonntag!
    Tina

    P.S. Bei uns gabs das gestern als Nachtisch nach einer großen Kimchi-Mach-Aktion, als Kontrast quasi. Bin schon gespannt, obs was geworden ist.

    • Tina, das ist mal wieder ein Zufall! Schön! Deine Variante (auch der herrliche Kindersahneberg) klingt verführerisch. Pochierte Birne muss her in Kombination mit Schoko – aber vorher Earl Grey-infused. ;)

      Und Cidre ist ein toller Ersatz für Bier. Obwohl ich den leicht herben Grundton grundsätzlich schätze. Einige sagen, man schmecke nichts raus, aber ich finde man kann es erahnen.

      Mit Kimchi seid ihr diesmal alle schneller dran als ich. Bei Evi/Kyche habe ich auch schon drei Kohlköpfe rumliegen sehen. Muss mich nun auch beeilen…
      Dir auch einen schönen Sonntag!

    • du meinst wohl eher DAS KINN mitt (romney), sybille. nicht dass ich auf den stehen würde…
      und außerdem sind die kanten alles andere als sauber. musste am richtigen kamerawinkel friemeln, damit du optisch getäuscht wirst. aber 1-2 stunden ruhezeit im kühlschrank hilft auch ein wenig. :)

    • dein “findus” faengt wohl lieber maeuse? das ganze pikant zu interpretieren habe ich noch nicht probiert, dabei liegt es so nahe. danke uschi fuer die idee. hatte doch kuerzlich palatschinken hortobagy art…

    • unfein ist zum glueck was anderes ;)
      habe noch die erfahrung gemacht, dass man einen bleibenden eindruck hinterlaesst, wenn man die rechteckigen kuchenstuecke einfach umkippt beim servieren. meine nichte meinte spaeter irgendwann, dass der petterson alles ” hoch” schichte, und wie ich es geschafft haette, alles “quer” zu schichten… ;)

  2. Ich kenne diese und ähnliche Kreationen unter dem Namen Eierkuchenberg (als ich klein war, gab es das mit Tomatenfüllung und Käse überbacken, heute gerne auch in der süßen Variante). Aber dass das auch Katzen lieben, ist mir neu…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s