Confiture Caramel au Beurre Salé

Jaja. Mal wieder Salzkaramell – aber diesmal brav frankophil.

Nun, diese karamellgoldene Crème hat es faustdick hinter den Ohren. Klingt so leicht und verführerisch, und kann einen trotzdem bis weit nach Mitternacht beschäftigen, vom Schlafen abhalten, mehrere Anläufe erfordern, dabei Unmengen von Zucker verschlingen…

Das Geheimnis wie es anders geht? Nichts tun. NICHTS. Also nicht rühren. Wirklich nicht und überhaupt nicht. Wer wie ich (zunächst) bei Zucker auf heißer Herdfläche reflexartig die Handgelenke kreisen lässt hat verloren! Erst recht, wenn man beim ersten Kristallisieren des Zuckers noch heftiger rührt und alles gibt.

Irgendwann in der Früh, nachdem fast alle Töpfe in Reichweite verklumpt und ausgeschlachtet waren – ein letzter hilfesuchender Blick ins Netz aka Originalrezept. Ja, da stand es…NICHT RÜHREN. Ach so. Einmal mehr: nicht nur Zutatenliste, sondern auch Zubereitung lesen. Ist das denn so schwer…

Wer trotzdem (wie ich) seine Reflexe nicht unter Kontrolle hat, dem empfehle ich von vornherein auf das Wasser zu verzichten (ich weiß, warum ich Karamell immer lieber trocken rühre). Dann darf man rühren – sollte man. Und man darf teilen.

Confiture Caramel au Beurre Salé
via Photisserie

Zutaten für ca. 3-4 kleine Gläser

300 g Zucker

50 g Wasser (optional je nach Typ: hyperaktiver Rührer oder stoisch-gelassener Gucker)

240 g Butter

5 g Fleur de Sel

200 g Sahne

Zubereitung :

  1. Zucker und Wasser in einen Topf geben und kurz stehen lassen, bis der Zucker komplett „nass“ ist. Auf mittlerer Hitze langsam erwärmen – nicht rühren dabei (!) – bis ein goldfarbener Karamell entsteht (kann mind. bis zu 10 min. dauern). Geduldig warten und NICHTS tun. Nur GUCKEN.
  2. Topf vom Herd ziehen und Butter in Stückchen einrühren (falls Butter und Karamell sich nicht homogen verbinden, einfach wieder kurz über Hitze rühren, bis eine Paste entsteht). Salz hinzufügen und alles nochmals mind. 2 min köcheln lassen. Jetzt darf bzw. muss gerührt werden.
  3. Parallel Sahne kurz aufkochen lassen. Karamelltopf vom Herd ziehen und die erwärmte Sahne dazu gießen. Alles gut verrühren. Noch heiß in vorbereitete, ausgekochte Gläser einfüllen und sofort verschließen. Auskühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich einige Wochen.

Tipps: Nach der Zugabe der Sahne wird die Masse wieder recht flüssig. Ausgekühlt und im Kühlschrank wird sie aber wieder fest. Kurz vor dem Servieren immer rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, so ist sie bei Raumtemperatur schön streichfähig.

Statt Butter UND Salz kann man selbstverständlich auch Salzbutter nehmen.

About these ads

25 thoughts on “Confiture Caramel au Beurre Salé

  1. Sobald ich ein Marmeladenglas frei habe, lege ich los. Ich gehöre übrigens trotz meiner Hibbeligkeit zu den stillen Zuguckern. Rühren hat bisher leider noch immer dazu geführt, dass ich hinterher einen Topf weniger hatte. Jetzt reiße ich immer zusammen…..

  2. Cooooooooooooooooollllllll! Also mehrfach: 1. noch ist der Frankreich-fast-Bretagne-Urlaub noch aktuell im Hirn (und bei den Geschmacksnerven), 2. die Geschichte mit der Nacht, den Töpfen und achja… und 3. die dezenten Hinweise zum Thema rühren :o)
    Danke für sehr erheiternde Feierabendaufmunterung! Da ich eh grad im Einkochfieber bin, sammel ich grad Gläser wie blöde, da muß ich sicher auch dieses Rezept testen ;-)

  3. Ich bleibe vielleicht nicht die ganze Nacht zum Kochen auf, aber dieser Blog…der hält mich lang wach. Nie hätte ich an Salzkaramell auch nur einen Gedanken verschwendet, jetzt plagt mich die Versuchung. Und diese japanischen Brote..die fluffen ja von der Seite direkt in den Mund.

  4. Oh, das ist toll, dass ich das gefunden habe. dieses Rezept und diese schönen Bilder. Der Geschmack ist toll und salziges Karamelleis hat mich diesen Sommer bestimmt ein Kilo mehr auf den Hüften gekostet. Addictive!!!!

  5. Pingback: D wie… Dekadenz?

  6. Pingback: Retrosüß | missboulette

  7. Habe das Rezept mit der halben Menge ausprobiert und feststellen müssen, dass ein Herd mit Ceranheizspiralen (Zweitwohnung!) nicht so dolle ist für Karamell. Dennoch ist es gelungen, aber mit viiiiel Rühren…

  8. WAHNSINNIG GUT ,….HABE SCHON VIEL ZUVIEL PROBIERT ,UM FESTZUSTELLEN ,OB VIELLEICHT NOCH EINE PRISE MEHR FLEUR…, EIN SCHÖNES BÜGELGLAS WIRD JETZT STILVOLL BESCHRIFTET UND GEHT MORGEN AUF DIE REISE ,UM NACH SPANIEN MITGENOMMEN ZU WERDEN ! …ICH SCHENKE MIR JETZT ERST EINMAL EINEN WODKA EIN ! PROST

Gedanken hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s